Antikriegstag 2018
Bericht

Auch im Jahr 2018 lud das Netzwerk „Gewerkschaft gegen Krieg“ wieder zur Antikriegstagskundgebung auf den Neupfarrplatz ein.

Die ca. 150 Menschen, die dem Aufruf trotz schlechten Wetters gefolgt waren, staunen nicht schlecht: eine Werbeagentur aus dem Bereich der ptivat-militärischen Zusammenarbeit erklärte die Veranstaltung für gekapert.

„Karthago reloaded“, so der Name der Agentur, warb für dafür, Chaos in den internationalen Beziehungen, für internationale Krisen, terroristische Bedrohungen und neue Kriege zu schaffen – um all dies dann mit deutschen Waffen und Soldaten wieder bekämpfen zu können.

Diese Rede wurde unterbrochen von Liedern wie z.B. Die Freie Wirtschaft (Text : Kurt Tucholsky) oder Meine Freiheit (Georg Kreisler),

so dass auch eher eilige PassantInnen den Auftritt der Songgruppe Regensburg wie geplant recht leicht als Satireveranstaltungen erkannten.

Bereits im Vorfeld der Antikiregstagskundgebung sammelten verschiedene Regensburger Organisationen, die sich im Friedensnetzwerk Regensburg zusammengeschlossen haben, erfolgreich Unterschriften für den Aufruf https://abruesten.jetzt/ und führten dabei viele spannende Gespäche mit Einheimischen und TouristInnen.