Paint the Pain

Kreidemännchen gegen die Ignoranz

Am Samstag, dem 03.03.18 machte die private Lebensrettungs-NGO Sea-Eye e.V. auf das Leid der Geflüchteten rund um das Mittelmeer aufmerksam.

13.248 lebensgroße Kreide-Silhouetten auf den Straßen der Regensburger Altstadt bildeten eine 22 Kilometer lange „Menschenkette“ – Symbol für die Zahl der Menschen, die in den vergangenen zwei Jahren allein von Sea-Eye vor dem Ertrinken gerettet wurden.

Gleichzeitig erinnerten rund 8.000 rote Markierungen an die Menschen, die im gleichen Zeitraum im Mittelmeer ertrunken sind, weil sie keine Hilfe erhalten konnten.

Die Kreidemännchen wurden von weit mehr als 100 Freiwilligen aus den verschiedensten Regensburger Organisationen und Aktionen in mehrstündiger Arbeit auf´s Regensburger Pflaster gemalt. Darunter auch Mitglieder des Netzwerks Gewerkschaft gegen Krieg.

Mehr zu dieser Aktion findet Ihr auch auf der Seite von Isolde Hilt, die uns freundlicherweise ihre Fotos zur Verfügung gestellt hat:

https://goodnews-for-you.de/jedes-kreidemaennchen-steht-fuer-einen-geretteten-menschen/

Und beim BR gibts ein Video:

https://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/inhalt/paint-for-pain-gemalte-menschenkette-in-regensburg-100.html

 

 

.